LAUFLERNSCHUHE

Lauflernschuhe

Tipps zum Kauf der ersten Schuhe


Beweglichkeit und Flexibilität:

Schuhe für für die ersten Schritte kleiner Laufanfänger müssen weich und beweglich sein. Biegen und verwinden Sie die Schuhe mit leichtem Druck. Nehmen Sie den Schuh in die Hand - Lauflernschuhe sollten sich zwischen Daumen und Zeigefinger der Hand einfach zusammenbiegen und verdrehen lassen. Außerdem sollten die Schuhe leicht und weich sein.. Die ersten Schuhe für Kinder müssen nur schützen und nicht stützen. Denn gerade durch starre stützende Lauflernschuhe werden die Füße in ihrer Entwicklung eingeschränkt. Schuhe für die ersten Schritte in der Wohnung sollen nicht viel mehr sein als Mokassins, für draußen sollten es Lauflernschuhe sein mit einer leichten flexiblen Sohle. 

Paßform:

Der Schuhinnenraum sollte mindestens 12 mm länger sein als der Fuß. Machen Sie eine Schablone von den Füßen und fügen Sie an der längsten Zehe 12 mm hinzu. Wesentlich einfacher kann die Schuh-Innenlänge mit dem BIMS Meßschieber ausgemessen werden. Die sogenannte “Daumenprobe” bei der mit dem Daumen fest auf die Schuhspitze gedrückt wird um die Zehen zu ertasten nutzt überhaupt nichts, die Kinder ziehen die Zehen sofort reflexartig ein und krümmen sie nach unten. 
Ein Lauflernschuh soll gut sitzen am Fußrücken. An der breitesten Stelle des Schuhes muss das Obermaterial sich leicht vom Fuß abheben lassen - dann hat der Fuß genügend Bewegungsspielraum. 
Wenn Ihr Daumen oder der BIMS Messschieber bequem in den Zehenraum des Kinderschuhes passt, dann fühlt sich auch der kleine Fuß darin wohl. 

Fußbett, Lauflernschuhe und Wachstumslenkung:

Kinder lernen auch ohne Lauflern-Schuhe laufen. Am besten ist natürlich Barfußlaufen. Je weniger Schnickschnack, desto besser für die kleinen Füße. Früher wurde fest die Meinung vertreten, dass Kinderfüße mit höher geschnittenen festen Schuhen und Fußbett gestützt werden müssen. Heute ist klar, dass "Stützen"und "Lenkungen" keinen Beitrag zu einer gesunden Fußentwicklung leisten. Unsere Füße sind geschaffen für die unebenen Böden der freien Wildbahn. Sie können an- oder absteigende Wege und kleine Unebenheiten geschickt ausgleichen. Hüpfen und Springen stärkt den Fuß, und wenn ein Kind viel barfuß läuft wird die Fußmuskulatur gestärkt und geübt. Wenn die Schuhe ausreichend Platz, die notwendige Stabilität und Schutz bieten, dann sind zwei gesunde Kinderfüße auf dem richtigen Weg .

Wachstum und Größenwahl:

Kinderfüße wachsen in den ersten Jahren sehr schnell. Überprüfen Sie daher alle zwei bis vier Monate, ob die Schuhe noch passen. Fast 80 % aller Kinder tragen Schuhe die zu klein sind. Es bringt aber nichts, die Schuhe einfach gleich vorsichtshalber eine Nummer größer zu kaufen. 
Wenn Sie Schuhe in unserem Onlineshop bestellen möchten, sollten Sie nicht einfach nach der Schuhgröße der letzten Schuhe bestellen, sondern immer den Fuß des Kindes abmessen . Dann haben sie die aktuelle Fußlänge des Kindes vorliegen und können dann in der Artikelbeschreibung die Innenlänge der Schuhe vergleichen, und die passende Größe auswählen. 
Bei kleinen Laufanfängern sollten Schuhe gut passen, und nicht 1 bis 2 Nummern größer bestellt werden, weil der Fuß sonst im Schuh keinen Halt findet und bei jedem Schritt regelrecht wegschwimmt. Die kleinen Füße müssen dann bei jedem Schritt krampfhaft versuchen im zu großen und zu weiten Schuh nicht nach vorne zu rutschen. Denn eine Nummer größer bedeutet auch eine Nummer weiter. Wenn Sie Schuhe kaufen, die ca. 12 mm länger sind als der Fuß, ist es die richtige Größe ( die auch noch ein Weilchen passt ) 

© 2017 by Pinokids Kindermode 

Shop Weitere Infos zum Thema Lauflernschuhe
Shop
Share by: